Samstag, 31. März 2012

Besuch auf dem Kunstmarkt

Unter dem Motto Töpfer, Künstler und Kultur steht der wirklich tolle Markt, der heute und morgen in Neureut (Karlsruhe) stattfindet. Ich war dort und konnte an Ohrringen nicht vorbei gehen. Und es hätte noch viele sehr schöne Dinge gegeben.
Die Ohrringe habe ich gekauft und ein Gedicht von der Glaskünstlerin dazu bekommen.

Donnerstag, 29. März 2012

Mittwoch, 28. März 2012

Wet Picture # 14 - Brunnen

Die Blogaktion von Barbara

Im 19. Jahrhun­­dert begannen Karlsruher Bürger­s­frauen, ihre Wäsche zum Waschen und Bügeln nach Bulach (inzwischen Stadtteil von Karlsruhe) zu geben. Die Bulacher Mägde verschaff­ten sich so einen guten Neben­­ver­­­dienst. Aus diesen Anfängen entwi­­ckel­ten sich seit der Wende zum 20. Jahrhun­­dert regel­rech­te Indus­trie­­be­triebe, die direkt am Dorfein­­gang gebaut wurden und noch in der Nachkriegs­­­zeit arbeiteten.
Die Bulacher haben Geld für den Wäsche­rin­­­nen­­­brun­­­nen gesammelt 

Ich hab ihr mal ihre Oberurseler Kollegin zur Seite gestellt:

Wäschfraa-Brunnen

An der Oberurseler Bleiche, einem Platz am Rande der historischen Altstadt, steht der Wäschfraa-Brunnen. Früher wuschen die Frauen mit diesem Wasser ihre Wäsche und ließen sie auf dem Platz trocknen und bleichen. Noch in den 50er Jahren nutzte man den Brunnen zum Waschen, da das Wasser als sehr rein galt.
1979 wurde der Brunnen zum ersten Oberurseler Brunnenfest umgestaltet. Über dem halbkreisförmigen Becken ist nun die Skulptur einer Waschfrau auf einem Sockel zu sehen. Und der Platz heißt nun "An der Bleiche" und wird für Märkte und Feste genutzt.


 

Montag, 26. März 2012

Montagsherz # 32 - Ein wenig Alkohol

Die schöne Blogidee von Frau Waldspecht


Mein heutiges Montagsherz ist mir erst neulich beim Staubwischen aufgefallen. Daraufhin habe ich die Flasche dann auch endlich mal geöffnet.
 

Samstag, 24. März 2012

Dienstag, 20. März 2012

Samstag, 17. März 2012

So ne Wärme in Karlsruhe -

... soeben an meinem im Norden liegenden Küchenfenster gemessen!!!
Die obere Temperatur ist in der Küche, unten ist draußen. Irre, oder?
Wie kann ich da Fenster putzen? Die müssen warten!

Freitag, 16. März 2012

Tatsächlich wurde es heute noch wärmer als gestern

Wir - in Karlsruhe- hatten im Schatten 23 Grad plus! Also zog ich die Fahrradschuhe an
und wir eröffneten die Eissaison. Das zeige ich euch lieber nicht, es war riesig und lecker!

Die Marktfrau hat es mir schon länger angetan und ich habe die Gelegenheit genutzt, daß der Platz noch nicht ganz mit Tischen und Bänken und Fahrrädern vollgestellt ist.

Hermann Föry: Bildhauer.Zu seinen populär­s­ten Werken zählt die kleine, behäbige "Markt­frau" aus grauem Muschel­­kalk, die als weithin sichtbares Wegzeichen seit 1928 den Platz hinter der Kleinen Kirche ziert.

Marktfrau hinter der Kleinen Kirche ist ein Denkmal in der Karlsruher Innenstadt-Ost.

Hermann Föry schuf eine Vielzahl von Denkmälern, wobei nicht alle unumstritten waren, wie z.B. die „Marktfrau” hinter der Kleinen Kirche in Karlsruhe (1928). In dieser Zeit war die Arbeitslosenzahl recht hoch, und es gab Stimmen, die meinten, statt Denkmäler zu errichten, sollte das Geld besser dem Fürsorgeamt zur Verfügung gestellt werden. Dass allerdings durch solche Ankäufe Künstler wie Föry unterstützt wurden, denen es auch finanziell nicht gut ging, wurde übersehen.
Beim Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg zog er sich ein Gelenkrheuma zu, das zu einem Herzleiden führte. Während eines Kuraufenthaltes im hessischen Bad Nauheim starb er. Hermann Föry ist auf dem Karlsruher Hauptfriedhof begraben (siehe Gräber bedeutender Persönlichkeiten, seit 1956 ein Ehrengrab). Sein 1927 gestaltetes Selbstbildnis aus Bronze ziert sein Grab.

Die Apotheke in meinem Stadtteil,

welches Karlruhe-Beiertheim heißt. Die Abendsonne brachte die Skulptur an der Hauswand so schön plastisch heraus.

Donnerstag, 15. März 2012

Nun hab ich ihn gefunden, den Frühling

Mitten in der Stadt sind die Blüten förmlich aus der Erde geschossen. Und viele Menschen sitzen am Brunnen und genießen die Sonne. Ich bin mal kurz vom Fahrrad gehüpft für ein paar Aufnahmen.
Bevor ich gemütlich einen Kaffee mit Laugenbutterbrezel verzehrt habe.

Montag, 12. März 2012

Montagsherz # 30

Die Blogidee von Frau Waldspecht, mit Herz in die neue Woche.




Auf dem Parkplatz des Supermarktes: Selbst die Käsewerbung kommt nicht ohne Herz aus! 

Freitag, 9. März 2012

Wenn man lange genug wartet ...

... wachsen sogar Blumen im Korb des zugewachsenen Fahrrades. 

Heute gesehen mitten in der Stadt.

Etwas üppiger wachsen allerdings die Blümchen im Stadtgarten: 

Montag, 5. März 2012

Nochmal in der Ausstellung ...

Ein paar Ausstellungsstücke muss ich unbedingt noch zeigen!

 Das Modell für den Dickkopf, der unbedingt mit dem Kopf durch die Wand will!


Das Modell für den Wagemutigen, dem keine Abfahrt zu steil ist.


Hier nun das Auto für die Grossfamilie, da haben auch ein paar mehr Gepäckstücke Platz.


hat vielleicht die Farbe nicht mehr gefallen!?


Und zu guter Letzt, das Auto für den ewig Junggebliebenen, der sich von seinen Kuscheltieren nicht trennen kann.